para-normal-lifestyle Eine andere Sicht auf Querschnittlähmung
    zurück
  • Katja Sandschneider

    Foto von Katja Sandschneider

    Im Gegensatz zum Yoga, kann sie auf Mitleid gut verzichten. Wie Yoga ihr hilft die nötige Balance zu finden, berichtet sie als eine der Expertinnen im Projekt.

  • Ich nehme an dem Projekt teil, weil ...

    es mir ein Herzensanliegen ist zu zeigen, dass man trotz Behinderung ein erfülltes und glückliches Leben führen kann. Und weil ich ein Beispiel dafür sein möchte, wie Yoga dabei helfen kann.

    Ein Leben im Rollstuhl bedeutet für mich, ...

    Nur als Kind und nach Operationen saß ich im Rollstuhl, daher muss es für mich heißen:
    Ein Leben mit Orthese bedeutet für mich, ...
    dass Balance eine Herausforderung ist - im wörtlichen und übertragenen Sinn. Ich bin unglaublich dankbar für die Möglichkeiten der heutigen Orthopädie-Technik. Meine Orthese ist meine Lebensgrundlage, ich trage sie 16 Stunden am Tag und sie ermöglicht mir mein unabhängiges Leben in Berlin. Gleichzeitig ist sie meine Achillesferse, wenn sie plötzlich kaputt geht oder reparaturanfällig wird. Durch meinen sehr aktiven Alltag stoße ich auch immer wieder an meine Grenzen, wenn mir mein Körper zeigt, dass ein entscheidender Teil von ihm eben nicht richtig funktioniert. Bringt mich das aus der Balance? Ja, gelegentlich. Aber ich erkenne das Finden dieser Balance - genauso wie beim Laufen mit Orthese - als einen unaufhörlichen Prozess in meinem Leben an. Immer einen Schritt nach dem anderen...

    Meine Freizeit verbringe ich am liebsten ...

    mit Yoga, denn Yoga nimmt mir meine Schmerzen, richtet mich auf, macht mich selbstbewusster, lässt mich innerlich ruhig werden, gibt mir Kraft - und macht mir großen Spaß!

    Wenn ich eine Superheld wäre, dann wäre ich ...

    ein indischer Guru in Form einer guten Fee ;-)

    Was ich schon immer mal sagen wollte

    Ich fühle mich durch meine Behinderung nicht "bestraft", ich fühle mich herausgefordert. Obwohl es Momente gibt, in denen ich mich auch überfordert fühle, ziehe ich unglaubliche Kraft daraus, an diesen Herausforderungen zu wachsen. Jeder Moment, in dem ich erfolgreich eine Barriere durchbrochen und einen Weg gefunden habe, mich in meinem Körper besser zu fühlen, ist eine große Feier! Was ich am wenigsten gebrauchen kann, ist das Mitleid meiner Mitmenschen.